Immmobilien Leissigen

Leissigen ist eine politische Gemeinde im Amtsbezirk Interlaken des Kantons Bern in der Schweiz. Leissigen liegt im Berner Oberland am Thunersee.

Die Nachbargemeinden: Därligen, Saxeten, Aeschi bei Spiez und Krattigen.

 

Der Tourismus in Leissigen ist schon sehr alt. Bereits 1628 unterhielt das Kloster Interlaken eine Klostertaverne in Leissigen. In der Folge nahm der Kur- und Badebetrieb einen Aufschwung. 1733 wurde erstmals von einem Leissigbades gesprochen. 1870 legte erstmals ein Dampfschiff in Leissigen an. Mit dem Bau der Thunerseebahn 1893 ging es mit dem Tourismus richtig los. Schon 1901 wurde der Verkehrsverein Leissigen gegründet.

Wahrzeichen von Leissigen ist das Morgenberghorn (2249 m) mit einer unschlagbaren Aussicht bis zum Chasseral und zu den schönsten Gipfel der Berner Alpen.

Die einmalige Lage am Thunersee und das milde Klima läden zum Wassersport und Baden ein.


1994 wurde der Umfahrungstunnel für die Autobahn eröffnet und Leissigen wurde vom lästigen Durchgangsverkehr erlöst.

 

 

Geschichte Leissigen

Neben Land- und Obstbau, Fischerei und Bootsbau wurde der Gipsabbau zu einem neuen Erwerb. Dank dieser Gipsquelle entstand 1780 das Bade- und Kurhaus am See.

 

Der Name Leissigen kommt aus dem althochdeutschen Personennamen Lantgis und der Ortsnamensendung -ingun und bedeutet «bei den Leuten von Langtis/Langis».

Lensengne genannt. 1290 auch Lenxingen. Die Siedlung ist aber wohl viel älter. Auf der Brunialp wurde ein Steinbeil und im Dorf mehrere Dolche und Bronzeschwerter gefunden.

 

Sehenswürdigkeit in Lessigen ist die historische Säge am See. Erbaut 1841. Einzige am Thunersee erhaltene Säge mit drei noch vorhandenen Antriebsarten: Wasserrad, Petrolmotor und Elektromotor.

 Quelle mehr auf Wikipedia Leissigen...

Gemeinde Leissigen mit schönen Fotos...